Bleib auf dem Laufenden mit unserer Fanpage bei Facebook

Wir posten unsere Neuigkeiten ab jetzt immer auf Facebook. Über Dein Like freuen wir uns!
https://www.facebook.com/LederhosenExpress

 

Lustig wars beim Rikschafahren mit den Kids!

Gestern hatten wir einen unvergesslich schönen Nachmittag mit den Kindern aus den Flüchtlingsgebieten. Hoch und runter ging es quer durch den Olympiapark!

Olympiapark-Rikscha-Flüchlinge

Spenden für die Flüchtlinge

EIN HERZLICHES DANKESCHÖN für die vielen Sachspenden! Unsere Rasen(de) Resi reichte am Ende bei weitem nicht für den Transport!;)

Spenden

Weitere Infos zur Hilfe der in München ankommenden Flüchtlinge findet Ihr unter:

http://www.muenchner-fluechtlingsrat.de/index.php/Aktuell/Sachspenden
http://www.lichterkette.de/perspektive-fur-junge-fluchtlinge/
http://www.im-muenchen.de/spenden/spenden_fuer_fluechtlinge.php?PHPSESSID=b37ef4401a91bd41c701f43fd7a4b19a

 

 

Alt-Ob Christian Ude im Lederhosen-Express!

Alt-Ob Christian Ude im Lederhosen-Express!

Mehr dazu: http://www.tz.de/muenchen/stadt/udes-letzte-dienstfahrt-3709240.html; https://www.youtube.com/watch?v=Q_oYnv9iM3w

Bleibt auf dem Laufenden durch unsere Facebook Fanpage: https://www.facebook.com/LederhosenExpress

 

 

Spendensammeln der Münchner Rikschafahrer

Am 25. Oktober 2013 war es soweit. Das erste Spendensammeln der Münchner Rikschafahrer fand statt und beendete auf diese Weise offiziell die Rikscha-Saison.

Bei blau-weißem Himmel und wohligen Temperaturen traten zahlreiche von 13:00 bis 17:00 Uhr kräftig in die Pedalen. Ihre Fahrteinnahmen reichten sie an die Münchner Tafel e.V. weiter, die wöchentlich mehr als 18.000 Bedürftige in der Stadt mit Lebensmitteln unterstützt. Oftmals ohne zu zögern bestiegen die Münchner und Touristen die bereitstehenden Dreiradl, um großzügig zu spenden. Zahlreiche hatten aus der Presse von der Aktion erfahren und waren deswegen an den Marienplatz gekommen. Gekleidet mit feschen weiss-blauen Schürzen der Münchner Tafel e.V. waren die Fahrer so fast durchgehend unterwegs, sei es für eine kleine Strecke oder eine große Stadtrundfahrt, für welche die spendenfreudigen Fahrgäste tiefer als sonst in die Tasche griffen. Als kleines Dankeschön „für’s Aufrunden“ gab’s von der Hofpfisterei gestiftete Brotpakerl für die Gäste. Insgesamt übertraf das erste Münchner Spendenradeln alle Erwartungen und brachte am Ende stolze € 2.617,50 ein.

Die Münchner Rikschafahrer bedanken sich bei der Stadt München für die spontane Unterstützung und allen Spendern gilt ein besonders herzliches „Vergelts Gott!“

http://www.muenchner-tafel.de

Rikschafahrer strampeln für den guten Zweck und spenden Ihre Fahrteinnahmen an die Münchner Tafel e.V.

Pressemitteilung: Rikschafahrer strampeln für den guten Zweck und spenden Ihre Fahrteinnahmen an die Münchner Tafel e.V.

München, 23. Oktober. 2013 – Die Rikscha-Saison steht kurz vor dem Ende. Noch bleiben ein paar Tage des „goldenen Herbstes“ oder Altweibersommers, wie man in Bayern sagt. Diese Zeit möchten die Rikschafahrer nutzen, um für die Bedürftigen unserer Stadt Spenden zu sammeln.
Die Münchener Tafel e.V. engagiert sich seit 1994 für bedürftige Menschen in und um München. Sie sammelt gespendete Lebensmittel ein und verteilt diese an ihre Gäste. Wöchentlich werden damit 18.000 der Ärmsten unsere Stadt unterstützt.
Über das Jahr hinweg durften die Rikschafahrer auf historischen Stadttouren durch die Münchner Altstadt und den Englischen Garten in viele fröhliche Gesichter von Münchnern und Touristen blicken. Gleichzeitig haben sie aber auch Armut und Bedürftigkeit wahrgenommen. Die Rikschafahrer sind sich Ihres Wirksamkeitspotential im öffentlichen Raum bewusst und möchten dies für diesen guten Zweck einsetzen.
Daher laden sie alle Münchnerinnen und Münchner herzlich ein am kommenden Freitag, 25.10.2013, von 13:00 – 17:00 Uhr an den Marienplatz zu kommen. Gegen einen Spendenbeitrag genießen Sie eine tolle Stadtrundfahrt oder lassen sich gemütlich von A nach B(iergarten) shutteln. Bei großzügiger Aufrundung bekommen Sie als kleines Dankeschön ein Brotpackerl von der Hofpfisterei.

Sportliche Grüße
Die Münchner Rikschafahrer

www.muenchner-tafel.de

Aus aktuellem Anlass / Rikscha Verbot auf dem Marienplatz

In der letzten Woche stellten wir zusammen mit unseren Kollegen Pedalhelden und München Rikscha einen alternativen Lösungsvorschlag zum Rikscha Verbot auf dem Marienplatz der Presse vor.

Wir nehmen die Kritik seitens des KVR sehr ernst und wollen mit unserer Alternative mit dem KVR an einen Tisch kommen.

Unser konkreter Vorschlag zum Rikscha Verbot: Mithilfe von 4 klar definierten Parkzonen (jeweils 4×3 Meter, Platz für 3 Rikschas) möchten wir die Situation auf dem Marienplatz in geordnete Bahnen lenken (siehe Link / Screenshot) und die Rikschas in den Verkehr und das Münchener Stadtbild integrieren. Mit den neuen „Parkplätzen“ wird dem Krikitpunkt des KVR, Rikschas blockieren den Fussgängerstrom und böten keine Einsichtnahme in den dahinter fließenden Verkehr, ein gleich geeignetes Mittel vorgeschlagen.

Eine Verlegung hinter den Hugendubel ist aus mehreren Gründen aus unserer Sicht ungeeignet:

1) Aufgrund der engen Fahrbahnbreite sind Konflikte mit dem vorbeifahrenden Bus und entgegenkommenden Radlern vorprogrammiert
2) Der Stellplatz befindet sich auf einer Steigung, was beim bergauf Antritt mit vollbeladenen Gefährt zu großen Problemen führt.
3) Der „Radlhauptstadt München“ geht Ihr Aushängeschild verloren. Nicht nur Einheimische sondern vor allem auch Touristen aus aller Welt können mit unserem CO2-freien Service München entdecken. Daneben sind die Fahrer auf dem Marienplatz „mobiler Wegweiser“ für täglich hunderte Besucher.

Weitere Informationen zum Rikscha Verbot, sowie die gesamte Chronologie finden Sie bei unserem Kollegen unter:

http://www.pedalhelden.de/rikscha

Aktuelle Presseberichte zum Rikscha Verbot finden Sie unter:

http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.protest-am-marienplatz-rikscha-fahrer-stellen-sich-quer.3958110d-395f-4d3f-9ad6-968934149a39.html
http://www.sueddeutsche.de/N54385/1466720/Rikschas-wollen-nicht-weichen.html
http://www.ovb-online.de/bayern/rikscha-rebellen-3047604.html
http://www.radioarabella.de/magazin/boulevard/rikscha-verbot-am-marienplatz/
http://www.muenchen.tv/mediathek/video/rikscha-streit-geht-weiter/#.UgM3z5LIZ1c
http://www.sueddeutsche.de/muenchen/fahrradtaxis-in-muenchen-mit-taferln-gegen-den-rikscha-tod-1.1744194

O’pflanzt is!

Erste Rasen-Rikscha feierlich eingeweiht!

Nach dem gestrigen Pressetermin am Chinesischen Turm ist die „RASENde-Resi“ offiziell in den Linienbetrieb mitaufgenommen worden. Mit dieser ersten „Rasen-Rikscha“ unterstützen wir das Tunnelbauprojekt „M-EIN ENGLISCHER GARTEN“ von dem Architektenpaar Grub+Lejeune. Für alle Dachterass’ler: Ausgestattet ist der Hingucker übrigens mit dem Produkt „Green Natural“ aus dem Hause Sport Tartemann (Kunstrasen-spezialist.de).

www.facebook.com/meinenglischergarten